werbe Anzeige

Ratenkauf bet365

Dienstag, 23. Oktober 2012

Fußball Brutal - Nein Danke!

Das Spielergebnis 1:1 interessiert nach diesen Schlagzeilen wohl Niemanden mehr.
Wir vom derTorwart.com Team verurteilen Gewalt im Sport sehr und sind auf die Aufklärung der Vorfälle gespannt.

Quelle: Neue Presse

Fußball brutal: Lindener greifen Polizei-Team an
HANNoVeR. Tritte, Schläge, Ellenbogenstöße – das hitzige Kreisklasse-Spiel zwischen Polizei SV und SV 07 Linden (1:1) fand eine handfeste Verlängerung in der Umkleidekabine. Nach Darstellungen der Polizei-Mannschaft drangen die Lindener – offenbar unterstützt von einigen Fans – in die Räume des Gastgebers ein, griffen die Spieler an, schlugen sogar mit Besenstielen um sich. Dabei sollen auch einige Möbel zu Bruch gegangen und anschließend als Schlagwaffe benutzt worden sein. Einige PSV-Spieler mussten nach dem Angriff im Krankenhaus behandelt werden – einer brach sich sogar die Hand, weitere hatten Prellungen zu beklagen. Ein Polizei-Sprecher bestätigte gestern Abend diesen Vorfall: „Ja, es wird ermittelt.“ Schon auf dem Platz hatte es nach strittigen Schiedsrichter-Entscheidungen und groben Fouls Streit und Provokationen zwischen den Teams gegeben. fm

Darstellung Linden 07 (Vorsitzende/Trainer)

Nach Kabinen-Keilerei: Linden 07 will Klarheit

07 Linden hat es sich gemütlich in der 1. Kreisklasse eingerichtet. Alles weiter oben kostet Geld, sagt Gabriele Steingrube, Vorsitzende des Vereins. Aktuell Platz fünf sei in Ordnung. Noch vor eineinhalb Jahren drohte Linden auseinanderzufallen nach zwei Absteigen in Folge und nur noch 14 Spielern im Kader. Doch ein Aushang an der Uni brachte neue Spieler und mit Cetin Aydin einen neuen Trainer. „Mit Nuri und Nagi Karagülle haben wir sogar zwei bekommen, die schon höher gespielt haben“, sagt Steingrube. Seitdem herrscht bei 07 Wohlfühlatmosphäre. Chefin Steingrube berichtet: „Nach den Spielen wird gekocht. Alle essen zusammen. Auch die Schiedsrichter sind eingeladen.“ Auf der Speisekarte stehen unter anderem Gulasch und Grünkohl mit Bregenwurst. Da schmecken der Vorsitzenden unliebsame Ereignisse wie das vom Sonntag natürlich nicht. Der Partie zwischen dem Polizei SV und Linden folgte ein handgreifliches Nachspiel (NP berichtete). Doch von Schlägereien im größeren Stil will Steingrube nichts wissen: „Ich weiß, dass nur je ein Spieler beider Teams beteiligt war.“ Allerdings seien es private Differenzen gewesen. „Wenn ich da gewesen wäre, hätte es keinen Streit gegeben“, so Steingrube. Auch Trainer Cetin Aydin, der sich zum Zeitpunkt der Streitereien außerhalb der Kabine aufhielt, kennt keine Gnade: „Wenn der Junge was gemacht hat, dann isterraus,hat hier keine Zukunft.“ Denn in der Wohlfühloase Linden ist kein Platz für Schläger. tib

-----

Quelle. Linden 07 Homepage

Auseinandersetzungen nach dem Auswärtsspiel bei Polizei SV


Der Verein verurteilt solche Art von Auseinandersetzungen aufs Schärfste. Für uns ist Sport ein fairer Wettkampf und jeder Sportler muss sich soweit unter Kontrolle haben, dass er sich durch nichts provozieren lässt. Es gibt hier auch nichts zu entschuldigen und wir werden als Verein die Konsequenz aus diesem Vorgang ziehen.

Auch unsere Lindener Herzblut-Fans, gut zu erkennen an ihren lila Schals, distanzieren sich von diesem Vorfall und weisen darauf hin, dass sie damit nichts zu tun haben.

Gabriele Steingrube

2. Vorsitzende

-----

Weiter gehts mit dem Bericht: Fußball Brutal! Teil 2


1 Kommentar:

  1. Linden 07 ist jetzt in einer Zwickmühle. Werden die Verantwortlichen aus dem Verein ausgeschlossen, gibt es keine 1. Herren mehr. Bleiben Sie aber im Verein wird der Ruf von Linden 07 noch mehr geschädigt. MTV Groß Buchholz hat den Schnitt vollzogen und die Leute rausgeschmissen. Ich wünsche den verandwortlichen des Vereins Linden 07 eine glückliche Hand bei der Entscheidung.

    AntwortenLöschen